Angebote unserer Genossenschaft

Wir beraten, begleiten und fördern Menschen und ihre gesellschaftlichen Systeme in schwierigen sozialen und psychischen Situationen.

 

Haltung prägt Haltung

Wie gehen Kinder mit Abschied und Trauer um

Inhalt: 

Die „Haltung“ wird  oft als Grundlage jeden pädagogischen und professionellen Handelns genannt! Aber meist bleibt wenig Zeit, um zu klären, was genau damit gemeint ist, was der Bildungsrahmenplan  dazu erwartet und wie man  der eigenen Haltung auf die Spur kommt.

Welche Haltung, welche Werte prägen mein Handeln? Wie beeinflussen sie mein „Bild“ vom Kind? Wo kommen sie her und wie möchte, soll und kann ich sie weiter entwickeln?

Diese Fragen werden wir mit Blick auf die aktuellen Anforderungen nachgehen.

Das aufmerksame Wahrnehmen und Deuten der Bildungsprozesse der Kinder sowie die sorgsame Reflexion von Kommunikationssituationen stehen dabei besonders im Vordergrund.

Hilfreiche Wege, um die eigene Haltung und Verhaltensweisen zu optimieren, werden miteinander erarbeitet.

Ziele:

  • Die eigene Haltung und ihre (Aus)Wirkung reflektieren.

  • Die Bedeutung der „Haltung“ im Hinblick auf die Leitlinien zur non-formalen Bildung klären.

  • Einflussfaktoren auf die Haltung, die wir selbst positiv beeinflussen können, erkunden.

  • Aufmerksame Beobachtung, wertschätzende Begegnung und dialogische Haltung erweitern.

  •  

Zeit:

 31.05.2016 4 h von 8.30 bis 12.30 h

Teilnehmer:  Tagesmütter/Tagesväter

Referentin: Angelika Kurz

Ort:   Jule Seminarraum Eppan

Kosten: 40 €

Anmeldung::333.40.88.882

Kleine alltägliche und große endgültige Abschiede,  wie Trauer gehören zum Leben! Aber wie gehen wir damit um? Und vor allem: wie nehmen Kinder Abschied, wie trauern sie? Was unterscheidet „Kindertrauer“ von „Erwachsenentrauer“?

Wie können wir Kindern helfen, ihre Fragen frei heraus zu stellen und sie bei der Suche nach einer kindergerechten Antwort unterstützen und begleiten?

Jede Kultur hat ihre Formen und Rituale im Umgang mit Tod und Trauer. Welche haben wir, welche kennen die Kinder? Welche hilfreichen Rituale können wir als Tagesmütter anbieten?

Das Thema Abschied, Tod und Trauer bei Tagesmutter! Wo liegen unsere pädagogischen Möglichkeiten, aber auch unsere Grenzen?

Ziele:

Kinder bei  Abschieden spielerisch begleiten können, ohne dabei über unsere Tabus und Ängste zu stolpern.

Methodik:

Kurze theoretische Inputs, praktische Arbeiten, kollegialer Austausch.

  •  

Zeit:

12.05.2016 4 h von 14:00-18:00 h

Teilnehmer:  Tagesmutter / Tagesvater

Referentin: Angelika Kurz

Ort:  Seminarraum Jule Eppan

Kosten: 40 €

Anmeldung: 333.40.88.882

Kinder brauchen Werte

Thema: 

Für das Zusammenleben in einer Gemeinschaft und für die Mitgestaltung ihrer unmittelbaren Umwelt, brauchen Menschen Werte und Werteübereinstimmungen. Die Tagesmutter bietet einen Ausschnitt der Gesellschaft und ermöglicht Kindern erste Erfahrungen des Zusammenlebens. Tagemütter begleiten Kinder  bei der Entwicklung eines grundlegenden Wertesystems, das ihnen Orientierung in einer komplexen Welt bietet.

Was sind Werte?

  • Wie lernen Kinder Werte?

  • Warum sind Werte wichtig?

Inhalt:

  • Förderung von sozialem Bindungsverhalten

  • Vertrauen schaffen

  • Emotionales Lernen

  • Aufbau von sozialen Kompetenze

Zeit:

26.05.2016 4h von 8.30 bis 12.30 h

Teilnehmer:  Tagesmutter / Tagesvater

Referentin: Angelika Kurz

Ort:  Seminarraum Jule Eppan

Kosten: 40 €

Anmeldung: 333.40.88.882

Singen, Reimen und Bewegen – Bedeutung für die sprachliche Entwicklung von Kindern

Inhalt:

Kinder lernen ganzheitlich und mit allen Sinnen.

Sie lernen in Interaktion  mit anderen Menschen – ihren Bezugspersonen – den Eltern, der Tagesmutter! Dies gilt insbesondere für ihre Sprachentwicklung.

Musik, Lieder, Reime und Fingerspiele sprechen Kinder kognitiv, emotional, sozial und über die Sinne, also ganzheitlich , an.

Musik/Reime als gemeinsame Sprache:  In der Beziehung mit jungen Kindern ist die Stimme, der Stimmklang, die Sprachmelodie sehr bedeutsam. Stimme und Sprache geben Gefühlen Ausdruck und spiegeln sich in den Emotionen des Kindes wieder.

Ziele:

Wir betrachten verschiedene Möglichkeiten der Entwicklungsbegleitung des Kindes durch Singen, Spielen mit Klängen  und Tönen, Fingerspielen, Bewegungsliedern etc.

Zeit:

02.06.2016 4 h 8.30-12.30h

Teilnehmer:  Tagesmutter / Tagesvater

Referentin: Angelika Kurz

Ort:  Seminarraum Jule Eppan

Kosten: 40 €

Anmeldung: 333.40.88.882

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com